RE 8 - Rhein-Erft-Express und RB 27 - Rhein-Erft-Bahn

Doppelt gut durchstarten

Züge der RE 8 (Rhein-Erft-Express) und RB 27 (Rhein-Erft-Bahn)

Mit den größtenteils parallel fahrenden Linien RE 8 und RB 27 haben Sie ein doppelt gutes Angebot: Zwei mal die Stunde halten die Züge zwischen Koblenz und Mönchengladbach – mit der RB 27 erreichen Sie zusätzlich den Flughafen Köln/Bonn. Gelegenheitsfahrer, Pendler und Urlauber finden mit dem RE 8 und der RB 27 immer die passende Verbindung.

 

In 150 Minuten von Mönchengladbach nach Koblenz

Halbstündlich fahren der RE 8 und die RB 27 von Mönchengladbach über Köln nach Koblenz. Der RE 8 hat dabei eine Fahrtzeit von durchschnittlich 150 Minuten, die RB 27 fährt im Durchschnitt 158 Minuten. Je nach Streckenabschnitt ist das mindestens genauso schnell wie mit dem Auto, nur, dass Sie dabei noch etwas lesen können und nicht im Stau stehen. Die genauen Abfahrtszeiten für NRW verraten Ihnen die praktischen Apps von VRS und VRR.

zur Fahrplanauskunft       zur VRS-APP  zur VRR-APP

RE 8 - Rhein-Erft-Express

Linienlänge: 73,08 km

Betriebsleistung: 868 Tsd. Zugkm/a

Fahrgäste: 112 Mio PKM / a

Vertragslaufzeit: bis 12/2034

Betreiber: DB Regio AG, Region NRW

Takt (Zugfolgezeit): 60 Min.

Regelfahrzeuge: seit Dez 2019 BR 1440 (Coradia Continental)

 

Seit 12/2019 wird die BR 1440 (Coradia Continental) in einer Konfiguration fünfteiliges Fahrzeug + dreiteiliges Fahrzeug eingesetzt.

 

RB 27 - Rhein-Erft-Bahn

Linienlänge: 67,14 km

Betriebsleistung: 896 Tsd. Zugkm/a

Fahrgäste: 72,7 Mio PKM/a

Vertragslaufzeit: bis 12/2026

Betreiber: DB Regio AG, Region NRW

Takt (Zugfolgezeit): 60 Min.

Regelfahrzeuge: BR 425

Die RB 27 bietet stündliche Verbindungen zwischen Koblenz und Mönchengladbach.

Seit 12/2019 wird die RB 27 mit Fahrzeugen der BR 425 gefahren. Mittelfristig, frühestens ab 12/2023, soll der Streckenast Köln – Mönchengladbach durch eine Verlängerung der S 6 ersetzt werden.

Betrieben wird die RB 27 von der DB Regio AG, Region NRW.

 

____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

5 Minuten mit dem Rad, 10 Minuten zu Fuß

Ihre Station ist näher als Sie denken. Klicken Sie auf Ihren Wohnort und sehen Sie auf der praktischen Umgebungskarte, in wie vielen Minuten Sie am Zug sind. Oder legen Sie größere Entfernungen mit dem Rad zurück.

Wählen Sie die Detailkarte für Ihren Ort aus:

Großbaustelle "Horchheimer Tunnel"

Um die Strecken rund um Koblenz fit für die Zukunft zu machen, wird der Horchheimer Tunnel erneuert. Bis zum 10. Juni 2023 ist dafür eine Tunnelsperrung notwendig. Die Linie RB 27 fährt aus diesem Grund nicht mehr über Engers, Vallendar und Koblenz-Ehrenbreitstein, sondern wird über die Urmitzer Brücke umgeleitet. Eine neue, zusätzliche Linie RB 28 verkehrt stündlich zwischen Neuwied und Niederlahnstein mit Halt in Engers, Vallendar und Koblenz-Ehrenbreitstein.

Weitere Infos zum Bauprojekt, zum Fahrplan sowie zu Anschlussverbindungen und Ersatzverkehren finden Sie unter bauinfos.deutschebahn.com, in der App DB Bauarbeiten sowie telefonisch bei DB Regio unter 0202 515 62 515.

 

Rolph und der Zweckverband Schienenpersonennahverkehr Rheinland-Pfalz Nord (SPNV-Nord) sind Partner des Nahverkehr Rheinland und unterstützen die laufende RE 8 / RB 27 - Kampagne.

Weitere Infos für Rheinland-Pfalz finden Sie unter:

100 % für Sie da

Die Fahrt mit Bus und Bahn ist auch in der aktuellen Situation so sicher wie mit dem Auto und Fahrrad. Das geht aus einer Studie der Charité Berlin hervor. Und so sind weiterhin alle Bahnen wie gewohnt für Sie unterwegs. Damit alle ausreichend Platz haben und Abstand halten können.

Bitte beachten Sie die aktuellen Hinweise zur Maskenpflicht und die 3-G-Regelung (Zustieg nur als genesen, geimpft oder getestet) in unseren Zügen.

zur aktuellen Corona-Lage

Weitere Schutzmaßnahmen

  • Wir reinigen die Züge häufiger
  • Wir öffnen, wo technisch möglich, bei jedem Halt alle Türen automatisch und setzen leistungsstarke Klimaanlagen ein.
  • Wir schützen Fahrgäste und unser Personal gegenseitig durch ein verbindliches Maskentragen für alle.

Mehr Sicherheit

Damit Sie sich auf jeder Fahrt sicher fühlen können, sind die hochmodernen Fahrzeuge der Linien RE 8 und der RB 27 mit Überwachungskameras ausgestattet.
 

Zusätzlich wurde die Zugbegleiterquote tagsüber und am Abend auf nahezu 100 % erhöht. So haben Sie fast immer einen zuverlässigen Ansprechpartner an Ihrer Seite.
 

Das Thema Sicherheit wird beim NVR grundsätzlich groß geschrieben. Schauen Sie sich zu diesem Thema gerne die ausführlichen Informationen an.

Mehr Komfort

Insgesamt wurden fast 170 Millionen Euro in neue Züge investiert, die auf den Linien RE 8 und RB 33 unterwegs sind. Sie entsprechen den aktuellen Sicherheits- und Komfortstandards.
 

Weitere 10 Millionen Euro flossen in die Modernisierungen der Fahrzeuge auf der Linie RB 27. Neue Polster und Bezüge sorgen hier für bequeme Sitzplätze. Und im digitalen Zeitalter erhöhen Steckdosen für Ladegeräte und Mobilfunk-Repeater den Reisekomfort.
 

Mit den neuen Informationsanlagen wissen Sie unterwegs immer über Verspätungen und Anschlüsse Bescheid.

Blick in die Zukunft

Die Neuerungen bei RE 8 und RB 27 sind nicht die einzigen Verbesserungen, die der NVR derzeit umsetzt.

Werfen Sie doch mal einen Blick in die Zukunft und schauen Sie sich die Maßnahmen an, die beispielsweise in den kommenden Jahren rund um den Knotenbahnhof Köln und dem damit verbundenen S-Bahn-Ausbau verwirklicht werden.

Lesen Sie mehr

Hinter den Kulissen

DB Regio betreibt als verantwortliches Verkehrsunternehmen die beiden Linien RE 8 und RB 27. Es ist damit der richtige Ansprechpartner für Fundsachen oder Hilfe für mobilitätseingeschränkte Reisende.

Auftraggeber sind unter anderem der NVR für das Gebiet des Verkehrsverbundes Rhein-Sieg (VRS) und des Aachener Verkehrsverbundes (AVV) und der Zweckverband Schienenpersonennahverkehr Rheinland-Pfalz Nord (SPNV Nord) für den Bereich des Verkehrsverbundes Rhein-Mosel (VRM). Beide sind Partner von ROLPH, der Mobilitätsdachmarke für Rheinland-Pfalz.