Regionalbahn

Verkehrsaufgabe:

Dient der Flächenerschließung entlang der Schienenachse, verbindet Städte und Gemeinden in der Region und übernimmt Zubringerfunktion zum RegionalExpress und Fernverkehr. Verknüpfung mit dem regionalen Busverkehr. Bildet das Grundnetz des regionalen Schienenverkehrs auch mit der Option der städtebaulichen Fortführung bis in die Innenstadtbereiche.

Zielgruppe:

Alle Personen mit mittleren Reiseweiten.

Charakteristik:

Bedient alle Bahnhöfe und Haltepunkte am Linienweg. Verkehrt weitestgehend auch über die Anlagen des Fernverkehrs (nach Eisenbahn-Bau- und Betriebsordnung - EBO). Kann in innerstädtische Nahverkehrssysteme eingebunden werden. Das Liniengerüst wird zu einem System vernetzt: Durch Linienüberlagerung sind Taktverdichtungen möglich, durch Flügeln und Kuppeln sind Trassenvorteile erreichbar. Der Haltestellenabstand ist abhängig von der Siedlungsstruktur.

Bedienung:

Betriebszeit: täglich in der Regel ca. 6.00 bis 23.00 Uhr.
Richtwerte für die Linienbedienungshäufigkeit:
Tagesverkehr: 30 - 60 Min., Abendverkehr: 60 Min., Wochenende: 60 Min.

Fahrzeug:

Triebwagen, für das schnelle automatische Kuppeln gerüstet, niveaugleicher Einstieg.

Service und Komfort:

Ansage/Anzeige der Halte, Platz für Fahrräder, Rollstühle, Kinderwagen, Traglasten, gepolsterte Sitze, Großflächenfenster, Klimatisierung.