Euregiobahn Aachen

Für die „im besonderen Landesinteresse“ stehende Fördermaßnahme „euregiobahn Aachen“ ist der Zweckverband Nahverkehr Rheinland (NVR) Bewilligungsbehörde und damit auch für die zuwendungsrechtliche Abwicklung dieser Fördermaßnahmen zuständig. Darüber hinaus bestellt und finanziert der NVR den zukünftigen Betrieb auf der euregiobahn.

Die euregiobahn wird von der DB Regio NRW betrieben. Mit dem Projekt wurden in der Region Aachen bereits vor vielen Jahren neue Wege beschritten. Die Entwicklung der Fahrgastzahlen sprechen für sich: So nutzen derzeit bereits mehr als 11.000 Fahrgäste täglich die euregiobahn.

Zur Optimierung der Fahrzeiten wird derzeit die Trasse zwischen Merkstein und Alsdorf-Busch sowie in St. Jöris mit Begegnungsstellen ausgebaut. Das Bahnhofsgebäude in Stolberg soll neu gestaltet und auch für Kunden wieder mehr Komfort bieten. Das Investitionsvolumen beträgt für die grundlegende Modernisierung des Ringschlusses 29,6 Mio Euro.

Mit dem Ringbahnschluss bietet die euregiobahn schnelle und attraktive Verbindungen für die gesamte StädteRegion. Neue Haltepunkte entstehen: »Alsdorf-Kellersberg«, »Alsdorf-Mariadorf«, »Alsdorf-Begau«, »Eschweiler-St. Jöris« und »Merzbrück« lauten die Namen der Stationen, die eine gute Erschließung der Wohngebiete entlang der Strecke sowie eine Verknüpfung mit den lokalen Buslinien sicher stellen. Darüber hinaus sind weitere P+R-Plätze entlang der Strecke geplant.

Mit der euregiobahn verfügt die Region Aachen über eine hervorragende Verkehrsinfrastruktur, die der expandierenden Entwicklung in der Region Rechnung tragen wird. 

Weitere Informationen auf der Website des Aachener Verkehrsverbundes (AVV).