SWB Bus und Bahn modernisiert Aufzüge

SWB Bus und Bahn modernisiert Aufzüge
Bild: „SWB/Magunia“

Für mehr Komfort und barrierefreie Zugänge an Haltestellen investiert das Bonner Nahverkehrsunternehmen bis 2022 rund 700.000 Euro in die Erneuerung der Anlagen — 40 Prozent der Investitionen werden durch den Nahverkehr Rheinland (NVR) gefördert

Bonn/Köln, 07. Mai 2020. Insgesamt 33 Aufzüge sind derzeit im Bonner Nahverkehrsnetz im Dauereinsatz. Manche von ihnen haben bereits mehr als 30 Jahre auf dem Buckel. Aus diesem Grund werden in den Jahren 2019 bis 2022 sieben Aufzüge in vier U-Bahn-Stationen modernisiert.

Erfolgreicher Start an der Haltestelle „Heussallee"
An der Haltestelle „Heussallee" ist der Aufzug in Fahrtrichtung Bonn Hauptbahnhof nun erfolgreich modernisiert worden. Damit der Aufzug auch für die nächsten 25 Jahre fit ist, wurden innerhalb von gerade einmal sieben Wochen sowohl die gesamte Technik als auch die Kabine erneuert.

Anja Wenmakers, Geschäftsführerin SWB Bus und Bahn, erklärt: „Durch neue Bedientableaus, Lichtgitter und LED-Beleuchtung sorgen wir für eine deutliche Verbesserung der Sicherheit und des Komforts, vor allem für mobilitätseingeschränkte Fahrgäste. Die Modernisierung der Aufzüge ist daher gut angelegtes Geld für unsere Kunden im Nahverkehr." Durch die neuen Schacht- und Kabinentüren werden die Türstörungen minimiert. Auch werden durch den Einsatz der neuen Technik die Energiekosten, und nachfolgend auch die CO2-Emissionen, gesenkt. Seit März 2020 können die Fahrgäste den Aufzug wieder nutzen.

Attraktivität des Nahverkehrs erhöht
Durchschnittlich wird ein Aufzug 2.600 Mal pro Monat genutzt. Hochgerechnet auf die vergangenen 25 Jahre waren es also rund 780.000 Fahrten pro Aufzug bzw. eine Strecke von rund 5.460 Kilometern.

NVR-Geschäftsführer Dr. Norbert Reinkober weiß um die Wichtigkeit der Investitionen in die Barrierefreiheit: „Ich bin mir sicher, dass die Fördergelder, die der NVR beigesteuert hat, die Attraktivität des Nahverkehrs in einer Zeit, in der der ÖPNV immer wichtiger wird, weiter steigern werden."

Weitere Modernisierungsarbeiten
Weiter geht es in 2020 an der Haltestelle „Bad Godesberg Bahnhof“. Dort werden zwei Aufzüge modernisiert. Derzeit befindet sich die Maßnahme in der Ausschreibung. In den Jahren 2021 und 2022 werden zudem weitere Modernisierungen an den Aufzügen der Haltestellen „Plittersdorfer Straße“, „Robert-Schuman-Platz“ und „Heussallee“ ausgeführt.

Zusätzliche Aufzugsanlagen
Während der Sanierungsarbeiten der Haltestelle „Buschdorf" ist ein neuer Aufzug eingebaut worden. Auch an der Haltestelle „Bonn Hauptbahnhof" sollen demnächst im Zuge des erweiterten, barrierefreien Ausbaus der Haltestelle zwei zusätzliche Aufzüge eingebaut werden.

Foto: Credit „SWB/Magunia"

Pressekontakt:
Nahverkehr Rheinland GmbH
Benjamin Jeschor
Stellvertretender Pressesprecher
Tel.: 0221/ 20808-471
benjamin.jeschor(at)vrs.de

Stadtwerke Bonn GmbH
Michael Henseler
Stellvertretender Pressesprecher
Tel.: 0228/  711-2156
michael.henseler(at)stadtwerke-bonn.de