Bedeutendes Zukunftsprojekt in Swisttal-Odendorf – Umgestaltung des südlichen Bahnhofsumfeldes

Fahrzeug der S 23 in Fahrt

Gemeinde erhält Fördermittel des Zweckverbands Nahverkehr Rheinland in Höhe von gut 1,7 Millionen Euro

Odendorf/Köln, 30. April 2020. Für ein weiteres wichtiges Zukunftsprojekt der Gemeinde Swisttal, die Umgestaltung des südlichen Bahnhofsumfeldes am Bahnhof Odendorf, erhielt die Gemeinde gute Nachricht. Der Zweckverband Nahverkehr Rheinland (NVR) fördert das Projekt mit einer Förderquote von 90 Prozent der förderfähigen Kosten. Swisttal erhält mit dem Zuwendungsbescheid über 1,7 Millionen Euro einen bedeutenden Zuschuss für das Großprojekt. Gefördert werden die Umgestaltung und Erweiterung der bestehenden Park & Ride- und Bike & Ride - Anlage des südlichen Bahnhofsumfelds sowie der Neubau einer Buswendeschleife im südlichen Bereich. Die Gesamtkosten des Projektes inklusive dazugehöriger Straßen- und Kanalbauarbeiten belaufen sich auf gut 2,5 Millionen Euro.

„Dank der Förderung des Zweckverbands Nahverkehr Rheinland ist der Ausbau und die Umgestaltung des südlichen Bahnhofsumfeldes möglich. Ein Teil des Großprojekts wurde mit der Umgestaltung des nördlichen Bahnhofsumfeldes bereits umgesetzt. Ich freue mich, dass damit die Geschichte des Ausbaus und der Umgestaltung zu einer modernen und attraktiven Anbindung des Öffentlichen Nahverkehrs fortgeschrieben werden kann. Mit dem geplanten zweiten Bauabschnitt erfährt das gesamte Bahnhofsumfeld eine Aufwertung  auch durch die Erweiterung des Parkangebots für Autofahrer und Radfahrer“, sagt Bürgermeisterin Petra Kalkbrenner.

Für Sebastian Schuster, den stellvertretenden NVR-Verbandsvorsteher und Landrat des Rhein-Sieg-Kreises, ist diese Investition gut angelegtes Geld für die Fahrgäste des öffentlichen Nahverkehrs: „Auf diese Weise schaffen wir die infrastrukturellen Voraussetzungen für eine deutliche Verbesserung des Nahverkehrsangebots in Odendorf.“

NVR-Geschäftsführer Dr. Norbert Reinkober ergänzt: „Unser Ziel ist es, möglichst viele Mobilitätsformen an einem Standort zu bündeln. Dies ist ein wichtiger Schritt, um uns in Bezug auf Nachhaltigkeit und Klimaschutz den Herausforderungen von heute und morgen zu stellen.“

Im ersten Bauabschnitt des Großprojektes zur Umgestaltung des Bahnhofsumfeldes erfolgte der Neubau einer Park & Ride- und Bike & Ride-Anlage im nördlichen Bereich. Im Rahmen des  Ausbaus der Voreifelbahn (S 23) wurde der Bahnhof Odendorf zuvor bereits barrierefrei um- und ausgebaut, unter anderem durch den Neubau einer barrierefreien Personenunterführung als Verbindung zwischen dem nördlichen und dem südlichen Bahnsteig.

Nach der Fertigstellung des zweiten Bauabschnitts werden 86 Park & Ride Stellplätze – inklusive zwei Behindertenstellplätze und drei Kiss & Ride Stellplätze – und 69 Bike & Ride Stellplätze zur Verfügung stehen. 60 Stellplätze befinden sich in einer überdachten Fahrradabstellanlage; für die weiteren 9 Stellplätze stehen abschließbare Fahrradboxen zur Verfügung. Die Buswendeschleife wird mit einem verstärkten Oberbau der Straße ausgebaut. Eine barrierefreie Bushaltestelle und eine neue Wartehalle sind ebenfalls vorgesehen. Zudem wird die Zufahrtstraße umgebaut. Im südlichen Teilbereich des Bahnhofsumfeldes sind weiterhin Kanalbauarbeiten durchzuführen. Sie dienen der Entwässerung der im Zusammenhang mit der Umgestaltung geplanten Wohnbebauung an der Bahnhofstraße, der geplanten Park & Ride Anlage sowie der Buswendeschleife und des befestigten Bahnhofsvorplatzes. Für die Grünflächen sowie die Parkplatzbepflanzung  sind die Pflanzungen von Hochstammbäumen und bodendeckenden Pflanzen für die Beete vorgesehen. Der Baubeginn soll im Juni 2020 sein.

Der Rat der Gemeinde Swisttal hat die Planungs- und Baurechtsgrundlage für die Umgestaltung des gesamten Bahnhofsumfeldes mit Beschlüssen zur Änderung des Flächennutzungsplans bereits in seiner Sitzung am  06.07.2010 und dem Bebauungsplan Od 17 „Bahnhofsumfeld Odendorf“ in seiner Sitzung am 26.02.2013 geschaffen.

Pressekontakt:
Nahverkehr Rheinland GmbH
Benjamin Jeschor
Stellvertretender Pressesprecher
Tel.: 0221/ 20808-471
benjamin.jeschor(at)nvr.de

Gemeinde Swisttal
Jeannine Kunz
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 02255/ 309-812
jeannine.kunz(at)swisttal.de