NVR-Logo NVR-Newsletter
Ausgabe 4 - Corona-News
 

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Leserinnen und Leser,

ab kommendem Montag sind die "Corona"-verursachten betrieblichen Einschränkungen im Zugverkehr in NRW größtenteils vorbei und die meisten Züge in NRW und im NVR fahren werktags wieder nach Regelfahrplan. Einschränkungen gibt es wegen krankheitsbedingter Personalengpässe jedoch noch beim Nacht- und beim Freizeitverkehr sowie auf einigen Linien in einzelnen Regionen.

Wir appellieren an die Fahrgäste, auch weiterhin die Hygieneregeln einzuhalten und zwingend einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Diese Pflicht gilt übrigens nicht erst im Fahrzeug, sondern bereits beim Aufenthalt an allen Haltestellen und in Bahnhöfen. In den Fahrzeugen herrscht selbstverständlich Fahrscheinpflicht; ab Montag wird diese auch wieder verstärkt kontrolliert. Hier legen wir insbesondere den Gelegenheitsfahrern den Kauf eines HandyTickets ans Herz.

Bleiben Sie gesund!

Ihre NVR-Geschäftsführung

 

Ab Montag fahren die Züge nahezu wieder im Regelfahrplan

Das NRW-Verkehrsministerium, die Eisenbahnverkehrsunternehmen und die Aufgabenträger VRR, NVR und NWL haben sich darauf geeinigt, ab Montag, 4. Mai 2020, das Angebot auf den Linien von S-Bahn, Regionalbahn und Regionalexpress im Schienenpersonennahverkehr erneut zu erweitern und nahezu zum Regelfahrplan zurückzukehren. Einschränkungen gibt es wegen krankheitsbedingter Personalengpässe bei den Verkehrsunternehmen noch beim Nacht- und beim Freizeitverkehr sowie auf einigen Linien in einzelnen Regionen.

Durch die schrittweise Öffnung des öffentlichen Lebens werden wieder mehr Fahrgäste Busse und Bahnen nutzen. Mit der Rückkehr zum gewohnten Angebot werden die wichtigen Pendlerstrecken werktags wieder vollumfänglich bedient. Die Linien, die noch mit reduziertem Angebot unterwegs sind, sollen in den nächsten Wochen auf den Regelfahrplan umgestellt werden. Zu Beginn der Corona-Pandemie sind die Züge wegen der teilweise hohen Krankenstände bei den Eisenbahnverkehrsunternehmen teilweise stark eingeschränkt gefahren.

Unter dem folgendem Link finden Sie eine komplette Auflistung mit dem aktuellen Stand der angebotenen Leistungen im Schienenverkehr Nordrhein-Westfalens:

aktueller Sonderfahrplan...

 

Maskenpflicht gilt auch an Bahnhöfen

Um das Corona-Virus weiterhin erfolgreich zu bekämpfen, bitten wir darum, auch weiterhin die Hygieneregeln einzuhalten und zwingend einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Die Pflicht für das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes gilt bereits beim Aufenthalt an allen Haltestellen und in Bahnhöfen. Auch die Verwendung von selbstgenähten Masken, einem Halstuch oder einem Schal ist gestattet.

Weitere wichtige Bausteine zur Eindämmung des Corona-Virus sind bei Fahrten mit Bus und Bahn:

  • das Abstandhalten zu anderen Fahrgästen, indem z.B. alle Türen zum Ein- und Aussteigen genutzt werden und sich die Fahrgäste gleichmäßig im Fahrzeug verteilen.
     
  • das Verschieben von Einkaufs- und Besorgungsfahrten auf Zeiten, in denen Berufspendler und Schüler nicht unterwegs sind.
     
  • das Beachten der Hygienehinweise der Bundesregierung und des Robert-Koch-Instituts sowie gute Handhygiene und das Einhalten der Husten- und Nies-Etikette.
 
Nur mit Fahrschein ins Fahrzeug

Die Fahrscheinpflicht ist selbstverständlich nicht aufgehoben und wird ab kommendem Montag (4. Mai) auch wieder verstärkt kontrolliert.

Insbesondere während der aktuellen Corona-Pandemie ist der mobile Ticketkauf attraktiv. Durch die Nutzung des eigenen Smartphones funktioniert er kontaktlos und ohne großen Aufwand – und ist im Vergleich zum Ticket aus dem Automaten auch noch günstiger.

Der VRS empfiehlt daher den Fahrgästen, Tickets als HandyTicket über die VRS-App oder im Online-Ticketshop zum Selbstausdrucken zu kaufen.

Weitere Informationen unter: www.vrs.de

 

Regelfahrplan auch bei Bus und Bahn

Auch die kommunalen Verkehrsunternehmen, die für den Bus- und Straßenbahnbetrieb zuständig sind, haben wieder auf den Regelfahrplan umgestellt. So wird beispielsweise in Köln und in Bonn wieder das gewohnte Angebot gefahren – auf Nachtverkehr wird allerdings verzichtet und auch das Wochenendangebot bleibt eingeschränkt.

Zudem öffnen teilweise die Kundencenter der Verkehrsunternehmen wieder. Eine Zusammenstellung finden Sie auf der VRS-Homepage unter: www.vrs.de

 

Bauarbeiten laufen weiter

Bitte beachten Sie: In den nächsten Wochen wird im nordrhein-westfälischen Schienennetz weiter an einer besseren Infrastruktur gearbeitet.

Aufgrund von Bauarbeiten wird es weitere Einschränkungen bei S-Bahnen sowie bei einigen Regionalbahn- und Regionalexpress-Linien geben.

Teilweise muss Schienenersatzverkehr eingesetzt werden.

Alle relevanten Informationen finden Sie unter:

NVR- Fahrplanmeldungen

 
 

Zentrale Informationsplattformen

Diese Seiten werden laufend mit neuen Informationen zum Coronavirus im Nahverkehr aktualisiert:

Zentral für ganz NRW: Mobil.NRW

Für den NVR: NVR - Aktuelle Lage

Für den VRS: VRS - Aktuelle Lage

Für den AVV: AVV - Aktuelle Maßnahmen

 
 
VRS-LogoAVV-Logo

Herausgeber:
Nahverkehr Rheinland GmbH
Glockengasse 37 - 39
50667 Köln
Telefon: 0221 / 20 80 8 - 0
Telefax: 0221 / 20 80 8 - 40
E-Mail: info@nvr.de

Geschäftsführung:
Dr. Norbert Reinkober
Heiko Sedlaczek
Michael Vogel
Amtsgericht Köln
HRB 62186
St.-Nr.: 215/5913/0778

Pressesprecher:
Holger Klein
E-Mail: presse@nvr.de
Telefon: 0221 / 20 80 8-47
Telefax: 0221 / 20 80 8-847

Newsletter abmelden?
Dann klicken Sie bitte