RB 33 - Rhein-Niers-Bahn

Endlich wieder durchstarten

Zug der RB 33 (Rhein-Niers-Bahn)

Stündlich fährt die RB 33 (Rhein-Niers-Bahn) zwischen Aachen und Essen.

Im Bahnhof Lindern werden die aus Aachen kommenden Züge geflügelt: Der vordere Wagen setzt die Fahrt Richtung Mönchengladbach fort, der hintere Wagen fährt nach Heinsberg. An fast allen Bahnhöfen entlang der Linien können Sie Ihren Pkw oder Ihr Fahrrad kostenfrei abstellen und Ihre Strecke zur Arbeit oder in die Freizeit klimafreundlich mit der Bahn zurücklegen.

 

 

In 126 Minuten von Aachen nach Essen

Stündlich fährt die RB 33 mit durchschnittlich 126 Minuten Fahrtzeit zwischen Aachen und Essen. Je nach Streckenabschnitt ist die Fahrt mindestens so schnell wie mit dem Auto, nur, dass Sie dabei noch etwas lesen können und nicht im Stau stehen. Hier erhalten Sie einen Überblick über die Stationen entlang der Linie und über die durchschnittliche Fahrtzeit in Minuten. Die genauen Abfahrtszeiten verraten Ihnen die praktische Fahrplanauskunft oder die VRS-App.
 

zur Fahrplanauskunft       zur VRS-APP      zur AVV-APP

Linienlänge: 61,14 km

Betriebsleistung: 897 Tsd. Zugkm/a

Fahrgäste: 64,1 Mio. PKM/a

Vertragslaufzeit: bis 12/2020

Betreiber: DB Regio AG, Region NRW

Takt (Zugfolgezeit): 60 Min.

Regelfahrzeuge: ab 12/2020 Coradia Continental BR 1440

Die Rhein-Niers-Bahn (RB 33) fährt mit hochmodernen Zügen im Stundentakt von Aachen bis nach Mönchengladbach, Duisburg und Essen bzw. ab Lindern nach Heinsberg. Dabei wird sie in Lindern „geflügelt“:


Von Aachen kommend werden die Zugteile hier getrennt; der eine Teil fährt dann nach Heinsberg, der andere weiter nach Mönchengladbach, Duisburg und weiter nach Essen.

5 Minuten mit dem Rad, 10 Minuten zu Fuß

Ihre Station ist näher als Sie denken. Klicken Sie auf Ihren Wohnort und sehen Sie auf der praktischen Umgebungskarte, in wie vielen Minuten Sie am Zug sind. Oder legen Sie größere Entfernungen mit dem Rad zurück.

Wählen Sie die Detailkarte für Ihren Ort aus:

Mehr Sicherheit

Damit Sie sich auf jeder Fahrt sicher fühlen können, sind die hochmodernen Fahrzeuge der Linie RB 33 mit Überwachungskameras ausgestattet.
 

Zusätzlich wurde die Zugbegleiterquote tagsüber und am Abend auf nahezu 100 % erhöht. So haben Sie fast immer einen zuverlässigen Ansprechpartner an Ihrer Seite.
 

Das Thema Sicherheit wird beim NVR grundsätzlich groß geschrieben. Schauen Sie sich zu diesem Thema gerne die ausführlichen Informationen an.

Mehr Komfort

Insgesamt hat DB Regio NRW fast 170 Millionen Euro in neue Züge investiert, die auf den Linien RB 33 und RE 8 unterwegs sind. 

 

Die Fahrzeuge bieten neben einem erhöhten Sicherheitsstandard auch einen erhöhten Komfort. Freuen Sie sich während der Fahrt über Steckdosen am Sitzplatz und Mobilfunk-Repeater. Auch die benutzerfreundliche Innengestaltung mit LED-Beleuchtung und die klappbaren Tischflächen sorgen für eine angenehme Fahrt.

Hinter den Kulissen

DB Regio betreibt als verantwortliches Verkehrsunternehmen die Linie RB 33. Es ist damit der richtige Ansprechpartner für Fundsachen oder Hilfe für mobilitätseingeschränkte Reisende.

Auftraggeber bei diesem Verkehrsvertrag ist unter anderem der NVR für das Gebiet des Aachener Verkehrsverbundes (AVV).