Hin und weg mit RE 8 und RB 27

Hin und weg mit RE 8 und RB 27

Der RE 8 und die RB 27 fahren abwechselnd jeweils im Stundentakt und bieten Ihnen so jede halbe Stunde eine zuverlässige Verbindung.

Frühaufsteher können an Werktagen und samstags schon um kurz nach 5 Uhr in die Bahn steigen.

An Sonn- und Feiertagen geht es dann um kurz nach 6 Uhr los. Damit auch Nachteulen sicher wieder nach Hause kommen, fährt der letzte Zug nach 1 Uhr nachts.

Zum Fahrplan (gültig bis 12.12.2020)

 

____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Hier geht's lang

Seit dem Tausch der Streckenabschnitte bringt Sie die RB 27 direkt zum Flughafen Köln/Bonn. Der RE 8 hingegen nimmt den verkürzten Laufweg über Porz (Rhein). Beide Linien verbinden Mönchengladbach mit Koblenz.


Den Linienverlauf können Sie hier im Detail anschauen:

Das passende Ticket finden

Ein guter Startpunkt für alle Informationen sind die Fahrplanauskünfte des NVR und der DB Regio.

Zur Fahrplanauskunft

 

Wie viel eine Fahrt mit dem RE 8 oder der RB 27 kostet, hängt von Ihrem Start- und Zielbahnhof ab. Am einfachsten ist es, wenn Sie Ihre Fahrkarte direkt an einem Automaten am Bahnsteig oder in der App des VRS bzw. der Deutschen Bahn kaufen.

 

____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Mehr Sicherheit

Damit Sie sich auf jeder Fahrt sicher fühlen können, sind die hochmodernen Fahrzeuge der Linien RE 8 und der RB 27 mit Überwachungskameras ausgestattet.
 

Zusätzlich wurde die Zugbegleiterquote tagsüber und am Abend auf nahezu 100 % erhöht. So haben Sie fast immer einen zuverlässigen Ansprechpartner an Ihrer Seite.
 

Das Thema Sicherheit wird beim NVR grundsätzlich groß geschrieben. Schauen Sie sich zu diesem Thema gerne die ausführlichen Informationen an.

Mehr Komfort

Insgesamt wurden fast 170 Millionen Euro in neue Züge investiert, die auf den Linien RE 8 und RB 33 unterwegs sind. Sie entsprechen den aktuellen Sicherheits- und Komfortstandards.
 

Weitere 10 Millionen Euro flossen in die Modernisierungen der Fahrzeuge auf der Linie RB 27. Neue Polster und Bezüge sorgen hier für bequeme Sitzplätze. Und im digitalen Zeitalter erhöhen Steckdosen für Ladegeräte und Mobilfunk-Repeater den Reisekomfort.
 

Mit den neuen Informationsanlagen wissen Sie unterwegs immer über Verspätungen und Anschlüsse Bescheid.

Blick in die Zukunft

Die Neuerungen bei RE 8 und RB 27 sind nicht die einzigen Verbesserungen, die der NVR derzeit umsetzt.

Werfen Sie doch mal einen Blick in die Zukunft und schauen Sie sich die Maßnahmen an, die beispielsweise in den kommenden Jahren rund um den Knotenbahnhof Köln und dem damit verbundenen S-Bahn-Ausbau verwirklicht werden.

Lesen Sie mehr

Hinter den Kulissen

DB Regio betreibt als verantwortliches Verkehrsunternehmen die beiden Linien RE 8 und RB 27. Es ist damit der richtige Ansprechpartner für Fundsachen oder Hilfe für mobilitätseingeschränkte Reisende.

Auftraggeber sind unter anderem der NVR für das Gebiet des Verkehrsverbundes Rhein-Sieg (VRS) und des Aachener Verkehrsverbundes (AVV) und der Zweckverband Schienenpersonennahverkehr Rheinland-Pfalz Nord (SPNV Nord) für den Bereich des Verkehrsverbundes Rhein-Mosel (VRM). Beide sind Partner von ROLPH, der Mobilitätsdachmarke für Rheinland-Pfalz.

Weitere Details zu den Verkehrsverträgen von RE 8 und RB 27 finden Sie in der Linienübersicht.