Projekt "MoSt Regio Köln"

Mobilstationen als intermodale Schnittstellen im Umweltverbund in der Stadtregion Köln (MoSt Regio Köln)

Überdachte Bike&Ride-Anlage
Überdachte Bike&Ride-Anlage

Im Förderprojekt „MoSt Regio Köln“ wird am Beispiel der Stadtregion Köln untersucht, wie Mobilstationen als Schnittstellen für intermodale Mobilitätsangebote im Umweltverbund erfolgreich in einer Region umgesetzt werden können. Aus den Ergebnissen sollen Empfehlungen für die Gestaltung von Mobilstationen abgeleitet werden, die auf andere Stadtregionen in NRW und darüber hinaus in Deutschland und weltweit übertragbar sind.

Als Projektansatz werden die regionalen Nachfragepotenziale untersucht und die Vielfalt existierender Mobilstationen abgebildet. Dabei werden an ausgewählten Standorten die vorhandenen Mobilitätsangebote (z.B. Leihfahrräder, Carsharing) und Ausstattungselemente (z.B. „Smartlocker“ oder Ladestationen für E-Fahrräder) analysiert und in einer VR-Umgebung beispielhaft simuliert. Das VR-Tool soll als partizipative Planungsmethode, also unter Einbezug potentieller Nutzerinnen und Nutzer, die anwendungsorientierte Ausgestaltung und Anordnung von Mobilstationen fördern. Basierend auf den Ergebnissen wird für die Realisierung von Mobilstationen ein Lernprogramm bestehend aus Leitfäden, Workshops und einem Good-Practice-Werkzeugkasten entwickelt, welches von verschiedenen Interessengruppen (Kommunen, Mobilitätsdienstleister, Unternehmen, Verbänden) genutzt werden kann.

Schließlich wird auf der Grundlage der Untersuchungsergebnisse ein Kommunikationskonzept erstellt, das bei planenden Institutionen und in der Öffentlichkeit zur Etablierung eines Netzes von Mobilstationen beitragen soll und an verschiedene Zielgruppen angepasst werden kann.

In einer Begleitforschung werden die Verkehrs- und Umweltwirkungen von Mobilstationen bzw. von deren Ausstattungselementen evaluiert.

Projektpartner

Koordinator: Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie gGmbH

Partner: Nahverkehr Rheinland GmbH / ILS – Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung gGmbH / Bergische Universität Wuppertal

Projektlaufzeit: 15.09.2019 – 14.09.2022

Förderprogramm: Leitmarktwettbewerb Mobilitätlogistik.NRW