NVR fördert barrierefreien Umbau des Busbahnhofs in Frielingsdorf

NVR fördert barrierefreien Umbau des Busbahnhofs in Frielingsdorf

Neue Anordnung der Bushalteplätze und energiesparende LED-Beleuchtung

Lindlar/Köln, 27. April 2021. In der ersten Maiwoche 2021 wird mit dem barrierefreien Umbau des Busbahnhofs in Frielingsdorf begonnen. Mit dem Umbau erhält der Busbahnhof eine attraktive Funktion und neue Qualität. Neben einer verbesserten Verkehrsstruktur für den Ablauf des Busverkehrs bedeutet dies ansprechende Fahrgastüberdachungen und Sitzgelegenheiten auf den einzelnen Busbahnsteigen, eine zentrale Fahrgastinformation und eine moderne Fahrradabstellanlage in unmittelbarer Nähe.

Die Umbauarbeiten werden voraussichtlich ca. fünf Monate Zeit in Anspruch nehmen. Während der Umbauphase werden im Bereich der Jan-Wellem-Straße durch die OVAG mbH entsprechende Ersatzhaltstellen eingerichtet. Die vorhandene Fläche des Busbahnhofs wurde überplant und ist für insgesamt vier Bushalteplätze ausgelegt, die neu angeordnet werden. Einer der Bushalteplätze ist für einen (längeren) Gelenkbus vorgesehen. Durch die erfolgte Umplanung der vorhandenen Verkehrsfläche wird Raum für Gehwegbereiche, Warteflächen sowie für einzelne Grünflächen geschaffen.

Der Busbahnhof ist barrierefrei geplant: Für sehbehinderte Menschen sind taktile Leiteinrichtungen vorgesehen, die Bordsteinhöhen werden an den Haltepunkten so ausgelegt, dass praktisch stufenfrei in die Busse eingestiegen werden kann. Eine energiesparende LED-Beleuchtung und punktuelle Bepflanzungen runden das Gesamtkonzept ab.

„Der barrierefreie Umbau des Busbahnhofs ist ein Beitrag zur Stärkung und Attraktivierung des Ortes Frielingsdorf und ein wichtiger Baustein zum Erhalt und zur Förderung nachhaltiger Mobilität in der Gemeinde Lindlar“, betont Bürgermeister Dr. Ludwig.

Das Projekt wird durch den Nahverkehr Rheinland (NVR) finanziell gefördert. Von den rund 550.000 € Gesamtbaukosten, die das Projekt verursachen wird, übernimmt der NVR 90 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten. NVR-Geschäftsführer Dr. Norbert Reinkober: „Dies ist ein wichtiger Schritt, damit alle Menschen in Lindlar – ob mit Handicap oder nicht – die Busse möglichst einfach und bequem nutzen können. Investitionen in die Barrierefreiheit sind daher stets sehr gut angelegtes Geld.“

Bild: Ausschnitt aus dem Lageplan, der die geplanten Umbauarbeiten zeigt. Den Plan können Sie bei Nennung des Credits „Gemeinde Lindlar“ gerne benutzen.