Bahnhof Rhöndorf: Pläne für Umgestaltung und Umbenennung der Station nehmen Fahrt auf

Bahnhof Rhöndorf: Pläne für Umgestaltung und Umbenennung der Station nehmen Fahrt auf
Bild (von links): Kai Rossmann (DB), Peter Profittlich (CDU Bad Honnef), Jessica Buhl (NVR) und Otto Neuhoff (Bürgermeister Bad Honnef)

Investitionen von rund 20 Millionen Euro. Pläne für Umbau des Bahnhofs offengelegt. Station wird im Zuge der Modernisierung komplett barrierefrei ausgebaut

Bad Honnef/Köln, 30. Juli 2020. Die Deutsche Bahn (DB), die Stadt Bad Honnef und der Nahverkehr Rheinland (NVR) planen die Modernisierung des Bahnhofs Rhöndorf sowie die Umbenennung der Station in Bad Honnef-Rhöndorf: Das Projekt erreicht nun die letzte Genehmigungsphase und wird im Rahmen des Planfeststellungsverfahrens der Öffentlichkeit vorgestellt. Bahnhofsmanager Kai Rossmann und Bürgermeister Otto Neuhoff legten heute die Pläne im Rahmen der gesetzlich vorgesehenen Öffentlichkeitsbeteiligung offen. Die Bürgerinnen und Bürger haben nun die Möglichkeit, die Pläne zur Modernisierung einzusehen und ihre Einwände anzubringen. Nach Abschluss dieser Beteiligung wird das Planrecht durch das Eisenbahnbundesamt erteilt und die DB kann mit der Umsetzung der Modernisierungsmaßnahmen beginnen.

Geplant ist derzeit die Modernisierung des Außenbahnsteigs (Gleis 1) und des Mittelbahnsteigs (Gleis 2/3) auf einer Länge von 215 Metern sowie die Neuausstattung der Bahnsteige. In Zukunft soll es hier neue Vitrinen und Richtungsschilder sowie neue Sitzplätze und Abfallbehälter geben. Die DB stattet den Bahnhof zudem mit einer neuen Wegeleitung sowie mit taktilen Kurzinformationsschildern an Handläufen und Wänden aus. Reisende sollen neben einer Anpassung der vorhandenen Treppen außerdem von einem Neubau der Personenunterführung profitieren, die barrierefreie Zugänge zu den Bahnsteigen ermöglicht. Ergänzt werden diese Maßnahmen durch einen neuen Wetterschutz sowie eine neue Beleuchtung. Nach aktuellem Stand erhält der Bahnhof im Zuge der Bauarbeiten auch einen neuen Namen: Zukünftig soll die Station Bad Honnef-Rhöndorf heißen.

Im Rahmen des Zukunftsinvestitionsprogramms des Bundes werden insgesamt rund 20 Millionen Euro in die Modernisierung der Verkehrsstation investiert. Der NVR fördert die Maßnahmen ergänzend mit ca. 800.000 Euro und trägt dauerhaft die Betriebskosten der neuen Aufzüge.

Zitate:
Kai Rossmann, Bahnhofsmanager für den Raum Köln/Bonn
„Mit der anstehenden Modernisierung des Bahnhofs Rhöndorf stellen wir die Weichen Richtung Zukunft. Besonders freut mich, dass die Station zukünftig komplett barrierefrei zu erreichen sein wird – ein echter Zugewinn für unsere Fahrgäste.“

Otto Neuhoff, Bürgermeister von Bad Honnef
„Der Verkehrsknotenpunkt von Bus, Stadtbahn und Bundesbahn in Rhöndorf wird durch den Ausbau des Bahnhofs entscheidend aufgewertet und attraktiver. Gerade hier in der Region ist es Zeit, dem Verkehrsinfarkt vorzubeugen und im Sinne des Klimaschutzes den Umstieg vom Auto auf Busse und Bahnen zu erleichtern. Für die Schülerinnen und Schüler des Berufskollegs Haus Rheinfrieden, wo Menschen mit Behinderung auf den Beruf vorbereitet werden, geht ein lang gehegter Wunsch nach mehr eigenständiger Mobilität in Erfüllung. Nicht zuletzt ist Rhöndorf ein attraktives Ausflugsziel, da braucht es auch ein gutes Entreé.“

Hinweis für die Redaktionen: Im Anhang finden Sie ein Bild, das Sie bei Verwendung des Credits „Foto: NVR“ gerne benutzen können. Es zeigt (von links) Kai Rossmann (DB), Peter Profittlich (CDU Bad Honnef), Jessica Buhl (NVR) und Bad Honnefs Bürgermeister Otto Neuhoff mit einem Teil der jetzt offengelegten Planungsunterlagen.

Pressekontakt:
Deutsche Bahn AG
Dirk Pohlmann
Sprecher NRW
Tel.: 0211/3680 2080
presse.d(at)deutschebahn.com

Stadt Bad Honnef
Christine Pfalz
Pressesprecherin
Tel.: 02224/184 121
christine.pfalz(at)bad-honnef.de

Nahverkehr Rheinland GmbH
Jessica Buhl
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 0221/20808 57
jessica.buhl(at)nvr.de