Arbeiten an Straßenüberführung haben Totalsperrung auf den Gleisen zur Folge

Bild: Michael Eichhammer/stock.adobe.com
Bild: Michael Eichhammer/stock.adobe.com

Zwischen Aachen und Düren wird ein Ersatzverkehr mit Bussen eingerichtet

Düren/Köln, 05. November 2020. Zwischen Samstag, dem 14. November 2020 (01.50 Uhr), und Samstag, dem 21. November (03.40 Uhr), kommt es im Regional- und Fernverkehr auf der Schiene zu einer Totalsperrung zwischen Aachen-Rothe Erde und Düren. Der Grund dafür sind Arbeiten von Straßen.NRW in Düren-Gürzenich. Dort wird an der B 264 eine neue Straßenüberführung über die Bahnstrecke errichtet. Die Deutsche Bahn AG nutzt die durch Straßen.NRW verursachte Vollsperrung der Bahnstrecke, um während dieser Zeit Gleis- und Oberleitungsarbeiten in Aachen-Rothe Erde, Stolberg, Langerwehe und Düren zu erledigen. Es wird ein umfangreicher Schienenersatzverkehr (SEV) mit Bussen eingerichtet.

Es wird zu folgenden Änderungen im Regionalverkehr kommen:

  • RE 1 (RRX) und RE 9: Der RE 1 (RRX) und der RE 9 fallen zwischen Aachen Hbf und Düren komplett aus. Es wird ein Ersatzverkehr mit Bussen eingerichtet: Neben Schnellbussen, die zwischen Aachen Hbf und Düren verkehren, werden weitere Busse zwischen Stolberg (Rheinl) Hbf und Düren eingesetzt, welche die Zwischenhalte Eschweiler Hbf und Eschweiler Bushof bedienen. 
     
  • RB 20: Die Linie RB 20 fällt zwischen Aachen Hbf und Stolberg (Rheinl) Hbf sowie zwischen Düren und Langerwehe/Eschweiler-Weisweiler aus. Für die ausfallenden Züge werden Ersatzbusse eingesetzt. Zwischen Stolberg-Altstadt und Eschweiler-Weisweiler/Langerwehe fahren Ersatzzüge.
     
  • S 13/S 19: In den Nachtstunden fallen einzelne Züge zwischen Aachen Hbf und Düren aus. Auch hier werden Ersatzbusse eingesetzt.

 

Übersicht der SEV-Linien

  • SEV-Linie A (grün) Aachen Hbf – Aachen-Rothe Erde – Eilendorf – Stolberg (Rheinl) Hbf
  • SEV-Linie B (blau) Düren – Langerwehe / Eschweiler-Weisweiler
  • SEV-Linie C (rot) Schnellbus Aachen Hbf – Aachen-Rothe Erde – Düren
    Schnellbus Düren – Hansemannplatz (AC) – Aachen Hbf
  • SEV-Linie D (gelb) Stolberg (Rheinl) Hbf – Eschweiler Hbf – Eschweiler Bushof – Düren

Im Fernverkehr wird der Großteil der zwischen Aachen und Köln verkehrenden Züge umgeleitet. Es kommt zu einer Fahrzeitverlängerung von 60 bis 75 Minuten. Einige Fernzüge zwischen Brüssel und Frankfurt am Main müssen ausfallen.

Reisendeninformation
In den betroffenen Zügen und an den betroffenen Bahnhöfen werden die Fahrgäste umfangreich informiert. Zum Einsatz kommen Fahrplanaushänge und Durchsagen in den Zügen und an den Bahnhöfen. Zudem werden Footsteps für die Wege zum SEV aufgeklebt und es kommen Reisendenlenker zum Einsatz: In Düren werden sie an allen Tagen im Einsatz sein. In Aachen, Stolberg und Langerwehe werden sie von Samstag bis Dienstag vor Ort sein.

Die Fahrplanänderungen im Nahverkehr sind bereits in den Online-Auskunftssystemen enthalten. Zudem sind sie unter www.bauinfos.deutschebahn.com/nrw und über die App „DB Bauarbeiten“ abrufbar. Weitere Informationen gibt es beim kostenfreien BahnBau-Telefon unter 0800/ 5 99 66 55. Soweit die Informationen vorliegen, beantworten die Mitarbeiter auch Fragen zu den anderen Eisenbahnverkehrsunternehmen bzw. informieren über die entsprechenden Kontaktmöglichkeiten.
Fahrgäste von Abellio können sich unter www.abellio.de informieren oder den direkten Kontakt ins Serviceteam unter der Telefonnummer 0800/ 2235546 suchen. Zudem werden alle Informationen auf den Homepages des Aachener Verkehrsverbundes (AVV) unter https://avv.de/de/aktuelles/aktuelle-fahrplanaenderungen sowie des Verkehrsverbundes Rhein-Sieg (VRS) unter https://www.vrs.de/fahren/fahrplanauskunft/baustellen-und-ereignismeldungen eingestellt.

Pressekontakt:
Nahverkehr Rheinland GmbH   
Benjamin Jeschor
Stellvertretender Pressesprecher   
Tel.: 0221/ 20808-471
E-Mail: benjamin.jeschor(at)nvr.de

Deutsche Bahn AG
Dirk Pohlmann
Sprecher NRW
Tel.: 0211/3680-2080
E-Mail: presse.d(at)deutschebahn.com

Abellio Rail NRW
Julia Limia y Campos
Leiterin Kommunikation und Marketing
Tel.: 02331/ 93323-4632
E-Mail: presse-nrw(at)abellio.de