Ausbau Oberbergische Bahn

Die Oberbergische Bahn soll zur S-Bahn ausgebaut werden

Bündnis Oberbergische Bahn

Der Oberbergische Kreis, der Rheinisch-Bergische Kreis und der Rhein-Sieg-Kreis bilden eine attraktive Wirtschafts- und Wohnregion in unmittelbarer Nähe zu den Ballungsräumen Köln und Bonn. Um die positiven Entwicklungen im Umland weiter zu fördern, braucht es eine leistungs- und zukunftsfähige Mobilität. Nur durch zuverlässigen und attraktiven Nahverkehr lassen sich die Wachstumsgebiete weiter stärken.

Einen entscheidenden Beitrag für die Anbindung der Region an die Zentren kann die Oberbergische Bahn leisten. Sofern Angebot und Qualität stimmen, ist der Schienenpersonennahverkehr eine echte Alternative zum Auto. Wie ein konkurrenzfähiges Angebot auf der Oberbergischen Bahn realisiert werden kann, hat der Nahverkehr Rheinland im Auftrag des Bündnisses Oberbergische Bahn in Kooperation mit dem Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) im Rahmen einer Machbarkeitsstudie untersuchen lassen.

Das Ergebnis der Studie sieht vor, dass die Oberbergische Bahn nach erfolgtem Streckenausbau zum Großteil in eine S-Bahn-Linie umgewandelt wird. Auf dem elektrifizierten Streckenabschnitt können dann leistungsstarke S-Bahn-Fahrzeuge fahren. Diese sorgen durch eine höhere Beschleunigung für einen stabileren Takt sowie weniger Verspätungen und Zugausfälle. Die neue S-Bahn soll dann quer durch Köln, über Hürth und Euskirchen bis nach Kall in der Eifel fahren. Und das zwischen Kall und Gummersbach sogar im 20-Minuten-Takt.

Die Studie wurde am 19. März 2021 im Beisein von NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst in einem Live-Stream vorgestellt.

Zur Aufzeichnung des Live-Streams: https://youtu.be/hQmbsUKu8co

Die Ergebnisse der Machbarkeitsstudie wurden am 19. März 2021 im Beisein von NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst in einem Live-Stream vorgestellt.

Das Bündnis Oberbergische Bahn

Das Bündnis Oberbergische Bahn ist eine Initiative zur Modernisierung und zum Ausbau der Schieneninfrastruktur entlang der RB 25. Es wurde 2017 gegründet und ist ein Zusammenschluss der Städte und Gemeinden Engelskirchen, Gummersbach, Köln, Lohmar, Marienheide, Rösrath und Overat sowie dem Oberbergischen Kreis, dem Rheinisch-Bergischen Kreis, dem Rhein-Sieg-Kreis und Industrie- und Handelskammer, Deutsche Bahn und Zweckverband Nahverkehr Rheinland.