NVR-Logo NVR-Newsletter
Ausgabe 4/2021
 

Sehr geehrte Leser*innen,

im vierten Newsletter dieses Jahres geben wir wieder einen Ausblick auf die am Ende dieses Jahres geplanten Groß-Baustellen im Gebiet des Nahverkehr Rheinland (NVR). Zudem werfen wir einen Blick auf den momentanen Stand der Reparaturarbeiten auf den vom Hochwasser zerstörten Bahnstrecken.

Auf den nicht vom Unwetter betroffenen Linien ist ein weiterer Anstieg der Fahrgastzahlen festzustellen und in den kommenden Wochen werden voraussichtlich, wie in jedem Herbst, mehr Menschen Busse und Bahnen benutzen. Daher wollen wir Ihnen mit diesem Newsletter die Möglichkeit geben, sich rechtzeitig auf anstehende Einschränkungen einstellen zu können. Bitte beachten Sie, dass es in Einzelfällen zu kurzfristigen Änderungen kommen kann.

Neben dem Ausblick auf die Baustellen finden Sie eine Auswahl wichtiger Themen, die für den NVR und die Region von Bedeutung sind.

Viel Spaß beim Lesen. Bleiben Sie gesund!

Ihr NVR-Newsletter-Team

 
Baustellenausblick für die kommenden Monate

Baustellenausblick für die kommenden Monate

Es wird kontinuierlich an vielen Stellen an der dringend notwendigen Modernisierung der Schieneninfrastruktur gearbeitet. Die größten Projekte in unserer Region sind weiterhin der Ausbau für den Rhein-Ruhr-Express (RRX), die Arbeiten an der Leit- und Sicherungstechnik.

  • 13.12.2020 bis 19.12.2021: Köln Messe/Deutz
    Fortsetzung Brückenarbeiten und Weichenerneuerungen
     
  • 08.10.2021 bis 25.10.2021: RRX-Ausbau zwischen Köln und Düsseldorf
    Streckensperrung zwischen Köln-Mülheim und Düsseldorf Hbf
     
  • 15.10.2021 bis 20.10.2021: Rösrath – Engelskirchen
    Sanierung Hoffnungsthaler Tunnel, Teilausfall der RB 25 zwischen Rösrath und Overath/Engelskirchen
  • 22.10.2021 bis 29.10.2021: Köln Hbf – Grevenbroich/Mönchengladbach
    Brückenarbeiten, Streckensperrung zwischen Grevenbroich und Pulheim

    RE 8: Teilausfall Köln Hbf – Grevenbroich
    RB 27: Teilausfall Pulheim – Grevenbroich
     
  • 29.10.2021 bis 02.11.2021: Inbetriebnahme des neuen ESTW Köln für den S-Bahn-Betrieb
    Große Einschränkungen im S-Bahn-Verkehr sowie auf einigen RE- und RB-Linien
     
  • 12.11.2021 bis 11.12.2021: Köln Hbf – Bonn-Mehlem
    Erneuerung der Infrastruktur in Köln Süd sowie Arbeiten an der Leit- und Sicherungstechnik

    Montags bis freitags tagsüber: Einschränkungen in Fahrtrichtung Bonn aufgrund von eingleisiger Betriebsführung

    Jeweils 21 Uhr bis 5 Uhr und an den Wochenenden ganztägig: Streckensperrung zwischen Köln und Brühl

Die Baumaßnahmen mit größeren Auswirkungen auf den Regionalverkehr immer im Blick: In unserer neuen Baustellenvorschau haben wir für Sie die größeren Baumaßnahmen zusammengestellt: Baustellenvorschau

______________________________________________________________

Die Ersatzfahrpläne finden Sie in der Regel 14 Tage vorher in den Onlineauskunftsmedien. Detaillierte Informationen werden auch stets auf den Internetseiten des NVR, des Verkehrsverbundes Rhein-Sieg (VRS), des Aachener Verkehrsverbundes (AVV), auf den Internetseiten der jeweiligen Verkehrsunternehmen und auf www.zuginfo.nrw veröffentlicht.

 
Instandsetzungsarbeiten an den von der Hochwasser-Katastrophe betroffenen Strecken
Beschädigte Eisenbahnbrücke am Fluss Inde (Copyright: EVS 2021)

Die Reparatur- und Instandsetzungsarbeiten laufen auf Hochtouren, erste Streckenabschnitte können sogar bereits wieder befahren werden.

So kann der Abschnitt der S 23 zwischen Bonn und Rheinbach genauso wieder befahren werden wie der Abschnitt der Eifelstrecke zwischen Köln und Euskirchen. Bei der euregiobahn (RB 20) gibt es rund um Stolberg und Eschweiler weiterhin massive Einschränkungen.

Mehr Infos: Flutauswirkungen - aktuelle Zuginformationen

Mehr Infos: Instandsetzungsarbeiten euregiobahn

Mehr Infos: Deutsche Bahn AG - Update zu Flutschäden

 

Anpassungen zum Fahrplanwechsel im Dezember

Aufgrund der schwierigen Rahmenbedingungen wie der überlasteten Schieneninfrastruktur und den Finanzierungsproblemen durch die Corona-Pandemie kann es ab dem Fahrplanwechsel am 12. Dezember dieses Jahres keine großen Angebotsausweitungen geben. Es sind jedoch zusätzliche Fahrtmöglichkeiten im Frühverkehr geplant. Zudem kann der RE 6 (RRX) wieder auf seinem linksrheinischen Regelweg zwischen Köln und Düsseldorf fahren. Die Erft-Bahn (RB 38) fährt wieder zwischen Bedburg und Köln. Der zuletzt notwendige Umstieg in Horrem entfällt.

Mehr Infos...

 
Fortführungsvereinbarung mit Abellio beschlossen
Fortführungsvereinbarung mit Abellio beschlossen

Die Aufgabenträger für den Schienenpersonennahverkehr (SPNV) in Nordrhein-Westfalen, der NVR, der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) und der Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL), haben mit den Verantwortlichen des Bahnunternehmens Abellio eine zunächst bis Ende Januar 2022 geltende Fortführungsvereinbarung verhandeln können. Das Unternehmen befindet sich derzeit in einem so genannten regulären Schutzschirmhauptverfahren in Eigenverwaltung zur Sanierung.

In den kommenden Monaten soll eine unter vergabe-, beihilfe- und haushaltsrechtlichen Aspekten rechtssichere Lösung für eine Weiterführung der Zusammenarbeit abgestimmt werden.

Mehr Infos...

 
NVR und Rurtalbahn unterzeichnen Verkehrsverträge

NVR und Rurtalbahn unterzeichnen Verkehrsverträge

Die neuen Verkehrsverträge für den künftigen Betrieb der Eisenbahnlinien RB 28 (Eifel-Bördebahn zwischen Düren und Euskirchen) sowie RB 21 (Nordast der Rurtalbahn zwischen Düren und Linnich) haben der NVR und die Rurtalbahn im Dürener Kreishaus unterschrieben.

Ab dem kommenden Fahrplanwechsel im Dezember 2021 werden die beiden Linien für weitere vier Jahre vom bisherigen Betreiber gefahren. Ab Mitte der 2020er Jahre sollen die Züge im Dürener Netz mit einem alternativen Antrieb lokal emissionsfrei betrieben werden.

Mehr Infos...

 
 
VRS-LogoAVV-Logo

Herausgeber:
Nahverkehr Rheinland GmbH
Glockengasse 37 - 39
50667 Köln
Telefon: 0221 / 20 80 8 - 0
Telefax: 0221 / 20 80 8 - 40
E-Mail: info@nvr.de

Geschäftsführung:
Dr. Norbert Reinkober
Heiko Sedlaczek
Michael Vogel
Amtsgericht Köln
HRB 62186
St.-Nr.: 215/5913/0778

Pressesprecher:
Holger Klein
E-Mail: presse@nvr.de
Telefon: 0221 / 20 80 8-47
Telefax: 0221 / 20 80 8-847

Newsletter abmelden?
Dann klicken Sie bitte