NVR-Logo NVR-Newsletter
Ausgabe 3 - Corona-News
 

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Leserinnen und Leser,

die SPNV-Beteiligten in Nordrhein-Westfalen haben das Angebot im Schienenverkehr zum Wochenbeginn erweitert. Seit Montag (20. April) wurde das Angebot auf den Linien von S-Bahn, Regionalbahn und Regionalexpress von zuletzt rund 50 Prozent auf ungefähr 80 Prozent erhöht, wobei es regional zu Unterschieden kommt. Der Fahrplan gilt vorerst bis 3. Mai. Durch die schrittweise Öffnung des öffentlichen Lebens werden wieder mehr Fahrgäste die Bahn nutzen. Daher hat der NVR sich dafür eingesetzt, das Angebot auf der Schiene weiterhin zu verbessern. Insbesondere bei den S-Bahnen ist dies gelungen; ab kommenden Montag (27. April) wird hier unter der Woche nahezu der Regelfahrplan gefahren.

Um das Corona-Virus weiterhin erfolgreich zu bekämpfen, appellieren wir, die Hygieneregeln einzuhalten und auf nicht notwendige Mobilität zu verzichten, damit die Infektionsgefahr so gering wie möglich bleibt. Bitte beachten Sie, dass ab Montag die Fahrgäste in Bus und Bahn verpflichtet sind, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

Bleiben Sie gesund!

Ihre NVR-Geschäftsführung

 

S-Bahnen fahren ab Montag wieder im Regelfahrplan

Im aktuellen Corona-Sonderfahrplan kann die S 11 (Bergisch Gladbach – Köln Hbf – Düsseldorf Flughafen) aufgrund fehlender Personalressourcen des Betreibers DB Regio nur im Stundentakt fahren. Nach intensiver Prüfung und Planung durch DB Regio und NVR gibt es nun eine deutliche Verbesserung: Ab dem kommenden Montag, den 27. April 2020, fährt die S 11 unter der Woche wieder nach dem Regelfahrplan, d. h. dreimal in der Stunde im 20-Minuten-Takt. Am Wochenende wird dagegen der aktuelle Corona-Fahrplan fortgeführt und es kann nur ein Stundentakt angeboten werden.

Das gleiche gilt für S 12/13/19: Auch auf der stark frequentierten Strecke zwischen Au/Sieg – Hennef – Köln Hbf – Horrem/Düren werden ab Montag wieder alle Leistungen des Regelfahrplans erbracht. Am Wochenende bleibt es dagegen beim eingeschränkten Fahrplan.

 

Angebot auf der Eifelstrecke und im Ahrtal wird wieder erweitert

Am gestrigen Donnerstag hat für manche Schüler in NRW wieder der Unterricht begonnen. Daher werden auf den Zügen der Eifelstrecke (RE 12, RB/RE 22 und RB 24) die im Sonderfahrplan gestrichenen Fahrten ab Montag, 27. April 2020, wieder angeboten. Somit wird montags bis freitags wieder der komplette Regelfahrplan angeboten.

Das gleiche betrifft die Züge des Ahrtals (RB 30/RB 39): Auch hier gilt ab kommenden Montag werktags wieder der Regelfahrplan.

Unter folgendem Link finden Sie eine komplette Auflistung mit dem aktuellen Stand der angebotenen Leistungen im Schienenverkehr Nordrhein-Westfalens:

aktueller Sonderfahrplan...

 

Kommunale Verkehrsunternehmen stellen teilweise auf Regelfahrplan um

Auch die kommunalen Verkehrsunternehmen, die für den Bus- und Straßenbahnbetrieb zuständig sind, stellen teilweise wieder auf Regelfahrplan um. So fahren beispielsweise KVB und SWB seit gestern wieder das gewohnte Angebot – auf Nachtverkehr wird allerdings verzichtet und auch das Wochenend-Angebot bleibt eingeschränkt. Zudem öffnen teilweise die Kundencenter der Verkehrsunternehmen wieder.

Eine Zusammenstellung finden Sie auf der VRS-Homepage unter:

Corona-Virus - aktuelle Lage

 
 

Ab Montag Maskenpflicht im NRW-Nahverkehr

Ab Montag, 27. April 2020, ist es für die Fahrgäste Pflicht, im Öffentlichen Personennahverkehr einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

Auch die Verwendung von selbstgenähten Masken, einem Halstuch oder einem Schal ist gestattet.

Durch das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes schützt man sich selbst und die anderen Fahrgäste.

Die Mund-Nasen-Bedeckung ist Voraussetzung für die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel.

 
Weitere wichtige Bausteine zur Eindämmung des Corona-Virus sind bei Fahrten mit Bus und Bahn:

Das Abstandhalten zu anderen Fahrgästen, indem z.B. alle Türen zum Ein- und Aussteigen genutzt werden und sich die Fahrgäste gleichmäßig im Fahrzeug verteilen.

Das Verschieben von Einkaufs- und Besorgungsfahrten auf Zeiten, in denen Berufspendler und Schüler nicht unterwegs sind.

Das Beachten der Hygienehinweise der Bundesregierung und des Robert-Koch-Instituts wie gute Handhygiene und das Einhalten der Husten- und Nies-Etikette.

Die Fahrscheinpflicht ist nicht aufgehoben.

Der VRS empfiehlt den Fahrgästen, Tickets im Online-Ticketshop zum Selbstausdrucken oder als HandyTicket über die VRS-App zu kaufen.

Weitere Informationen unter: www.vrs.de

 

Bauarbeiten laufen weiter

Bitte beachten Sie: In den nächsten Wochen wird im nordrhein-westfälischen Schienennetz weiter an einer besseren Infrastruktur gearbeitet. Durch Bauarbeiten im Schienennetz wird es weitere Einschränkungen bei S-Bahnen, Regionalbahn- und Regionalexpress-Linien geben. Teilweise muss Schienenersatzverkehr eingesetzt werden.

Alle relevanten Informationen finden Sie unter:

aktuelle Fahrplanmeldungen im NVR

 

Zentrale Informationsplattformen

Diese Seiten werden laufend mit neuen Informationen zum Coronavirus im Nahverkehr aktualisiert:

Zentral für ganz NRW: Mobil.NRW

Für den NVR: NVR - Aktuelle Lage

Für den VRS: VRS - Aktuelle Lage

Für den AVV: AVV - Aktuelle Maßnahmen

 
 
VRS-LogoAVV-Logo

Herausgeber:
Nahverkehr Rheinland GmbH
Glockengasse 37 - 39
50667 Köln
Telefon: 0221 / 20 80 8 - 0
Telefax: 0221 / 20 80 8 - 40
E-Mail: info@nvr.de

Geschäftsführung:
Dr. Norbert Reinkober
Heiko Sedlaczek
Michael Vogel
Amtsgericht Köln
HRB 62186
St.-Nr.: 215/5913/0778

Pressesprecher:
Holger Klein
E-Mail: presse@nvr.de
Telefon: 0221 / 20 80 8-47
Telefax: 0221 / 20 80 8-847

Newsletter abmelden?
Dann klicken Sie bitte