NVR Logo VRS Logo
Gremien-Newsletter
Ausgabe 03/2022
 

Sehr geehrte Damen und Herren,

in den Bürgerinformationssystemen des Verkehrsverbundes Rhein-Sieg (VRS) und des Nahverkehr Rheinland (NVR) finden Interessierte aktuelle und transparente Informationen, die den politischen Gremien von VRS und NVR zur Entscheidungsfindung dienen. Begleitend zur jeweiligen Sitzungsperiode werden in das öffentliche System Beschlussvorlagen und Sachstandsberichte zu wichtigen Themen rund um den Öffentlichen Personennahverkehr im Verbundraum eingestellt. Um Sie über die aktuellen Entwicklungen zu informieren, bieten wir im Nachgang der Sitzungsperioden Informationen zu den wichtigen politischen Entscheidungen der VRS- und NVR-Gremien an.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre VRS- und NVR-Geschäftsführung

 

Gutachten zur Finanzierung des ÖPNV im VRS-Raum

In der Verbandsversammlung des VRS haben die Gutachter der Unternehmensberatung mobilité die Ergebnisse ihrer Untersuchung final vorgestellt und erläutert. Bei den alternativen Finanzierungsmodellen wurden aus einer Vielzahl von Ansätzen zur Nutznießerfinanzierung sechs Instrumente identifiziert, die die beiden aktuell bestehenden Finanzierungssäulen (Ticketerlöse und Mittel der öffentlichen Hand) ergänzen können. Dazu zählen beispielsweise eine City-Maut oder Vignette, ein ÖPNV-Grundbeitrag oder eine Kfz-Abgabe von 60 Euro pro Jahr.

Zur Mitteilungsvorlage VRS-24/2022

Zur Pressemitteilung

 

 

Fortschreibung des VRS-Tarifs zum 01.01.2023 und zum 01.07.2023

Aufgrund der dramatischen Kostenentwicklungen für Energie, Material und Personal sowie immer noch zu erwartenden coronabedingten Einnahmeausfällen ist eine Preisanpassung unvermeidlich. Die Verbandsversammlung des VRS hat zugestimmt, dass die Tarife zum 01. Januar des kommenden Jahres um durchschnittlich 3,5 Prozent erhöht werden. Am 01. Juli 2023 folgt dann eine unterjährige Preismaßnahme in Höhe von durchschnittlich 3,87 Prozent. Dies ergibt eine durchschnittliche Preisanpassung von 5,44 Prozent für das kommende Tarifjahr 2023.

Zum Beschluss VRS-22/2022

 

Überführung des Pilotprojekts JobTicketLight in den Regeltarif

Dauerhaft in den Regeltarif aufgenommen wird das Ticketangebot JobTicketLight ab dem 01. Januar 2023. Das entsprechende Pilotprojekt läuft seit Mai 2021. Bis Juli dieses Jahres haben 49 Unternehmen Neuabschlüsse getätigt, 27 Firmen sind vom solidarischen JobTicket-Modell zum JobTicketLight gewechselt.

Zur Mitteilung VRS-31/2022

 

Neue Abnahmekategorie beim GroßkundenTicket

Für Unternehmen mit mehreren tausend Mitarbeitenden hat der VRS beim GroßkundenTicket eine neue Abnahmekategorie eingeführt. Bislang gilt, dass mindestens 35 Prozent der Belegschaft das Ticket abnehmen müssen. Ab dem 01. Januar 2023 können Unternehmen bereits ein GroßkundenTicket abschließen, wenn zwischen 25 und 34 Prozent der Belegschaft das Ticket abnehmen.

Zur Mitteilung VRS-32/2022

 

Eckpunkte zu den Vergabeverfahren RB 20 und RB 38 beschlossen

Für die anstehendenden Vergabeverfahren bei den Linien RB 20 (euregiobahn) und RB 38 (Erftbahn) hat die Verbandsversammlung des NVR die Eckpunkte beschlossen. Bei der RB 38 wird es zunächst eine zweijährige Interimsvergabe von Dezember 2023 bis Dezember 2025 geben. Anschließend folgt eine fünfjährige Kernlaufzeit bis Dezember 2030, gepaart mit Verlängerungsoptionen. Bei der RB 20 ist eine fünfzehnjährige Vertragslaufzeit ab Dezember 2026 bis Dezember 2041 vorgesehen.

Zum Beschluss NVR-77/2022

Zum Beschluss NVR-78/2022

 

Weitere Beschlüsse

Alle weiteren Beschlüsse der aktuellen Sitzungen finden Sie unter den folgenden Links:

VRS-Verbandsversammlung 30.09.2022

NVR-Verbandsversammlung 30.09.2022