NVR Logo VRS Logo
Gremien-Newsletter
Ausgabe 02/2021
 

Sehr geehrte Damen und Herren,

in den Bürgerinformationssystemen des Verkehrsverbundes Rhein-Sieg (VRS) und des Nahverkehr Rheinland (NVR) finden Interessierte aktuelle und transparente Informationen, die den politischen Gremien von VRS und NVR zur Entscheidungsfindung dienen. Begleitend zur jeweiligen Sitzungsperiode werden in das öffentliche System Beschlussvorlagen und Sachstandsberichte zu wichtigen Themen rund um den Öffentlichen Personennahverkehr im Verbundraum eingestellt. Um Sie über die aktuellen Entwicklungen zu informieren, bieten wir im Nachgang der Sitzungsperioden Informationen zu den wichtigen politischen Entscheidungen der VRS- und NVR-Gremien an.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre VRS- und NVR-Geschäftsführung

 

Einführung eines 10-Tage-FlexTickets zum 1. August 2021

Insbesondere Fahrgäste, die aufgrund flexiblerer Arbeitswelten nur an einigen Tagen im Monat unterwegs sind, können ab dem 1. August dieses Jahres von einem neuen Ticketangebot des VRS profitieren.

Das 10-Tage-FlexTicket gehört zu den Kundenrückgewinnungsmaßnahmen, die aufgrund der Auswirkungen der Corona-Pandemie entwickelt wurden. Es kann exklusiv als HandyTicket erworben werden und ist in allen Preisstufen des VRS-Tarifs erhältlich (Ausnahme Kurzstrecke).

Zur schriftlichen Mitteilung VRS-30/2021

 

Regelbetrieb des VRS-eTarif

Das erfolgreiche Pilotprojekt eines luftlinienbasierten elektronischen Tarifs (eTarif) im VRS wird im zweiten Halbjahr dieses Jahres abgeschlossen und anschließend in den Regelbetrieb übernommen. Gerade erst wurde beim VRS-eTarif eine weitere Funktion in der App ergänzt, welche die Nutzung noch einmal komfortabler macht: Entscheidet sich der Nutzer für den „Smart Stopp“, übernimmt dieser den Check-out und beendet die Fahrt automatisch.

Zur schriftlichen Mitteilung VRS-29/2021

 

 

Einführung des JobTicket NRW zum 1. Januar 2022

Ab dem kommenden Jahr wird es ein JobTicket für ganz Nordrhein-Westfalen geben. Es basiert auf dem „SchönesJahrTicket NRW“ und kann als rabattiertes Abonnement bezogen werden. Das neue JobTicket NRW kann von Unternehmen, die noch keinen JobTicket-Vertrag haben, abgeschlossen werden. Unternehmen, die bereits ein regionales JobTicket für ihre Mitarbeitenden anbieten, können das bestehende Ticket auf ganz NRW erweitern.

Zur schriftlichen Mitteilung VRS-35/2021

 

Deutscher Mobilitätspreis für VRS-Projekt „Effiziente und stadtverträgliche Lkw-Navigation für NRW“

Das Projektteam „Digitalisierung Mobilität“ der VRS GmbH sammelt landesweit Daten, um Vorrangrouten für den Schwerlastverkehr zu erstellen. Dies geschieht anhand des selbst entwickelten „SEVAS“-Systems (Software zur Eingabe, Verwaltung und Ausspielung von Vorrangrouten im Schwerlastverkehr). Nachdem das Land NRW vor kurzem die weitere Finanzierung des Projekts für die kommenden drei Jahre zugesagt hat, wurde es jüngst mit dem Deutschen Mobilitätspreis 2021 ausgezeichnet.

Zur schriftlichen Mitteilung VRS-21/2021

Zur Pressemitteilung

 

 

Anpassung der Weiterleitungsrichtlinien für Investitionsvorhaben des ÖPNV/SPNV gemäß § 12 ÖPNVG NRW

Der NVR hat bei den Weiterleitungsrichtlinien mehrere Änderungen beschlossen. So wurde die Förderobergrenze des Zweckverbandes NVR für bestimmte Maßnahmen angepasst. Zudem wird die Planungskostenpauschale bei Mobilstationen erhöht. Im Rahmen der Bund-Länder-Verwaltungsvereinbarung Sonderprogramm „Stadt und Land“ können nun Finanzhilfen für Fahrradabstellanlagen beantragt werden.

Zum Beschluss NVR-46/2021 1. Ergänzung

 

 

Aufnahme neuer Vorhaben in das ÖPNV-/SPNV-Investitionsprogramm 2021-2025

Das ÖPNV-/SPNV-Investitionsprogramm des NVR wird seit 2008 jährlich fortgeschrieben. Aufgrund einer deutlichen Überzeichnung des Programms können nicht alle neu angemeldeten 130 Investitionsvorhaben für den Neu- und Ausbau der Verkehrsinfrastruktur in das Programm aufgenommen werden. Nach § 12 ÖPNVG NRW werden 54 Maßnahmen aufgenommen, die der NVR mit 56,9 Millionen Euro fördert. Darüber hinaus wird der NVR dem Land NRW 19 weitere Maßnahmen zur Förderung im besonderen Landesinteresse nach § 13 ÖPNVG NRW vorschlagen.

Zum Beschluss NVR-47/2021

 

Infrastrukturausbau im Rheinland

Unter der Überschrift „Infrastrukturausbau im Rheinland“ wird in jeder NVR-Verbandsversammlung ein Blick auf den aktuellen Stand der Ausbauprojekte auf dem Gebiet des NVR geworfen. Bei der Information rund um den Ausbau des Kölner Bahnknotens hat die NVR-Geschäftsführung von den Plänen des Architekten Paul Böhm und des Vereins „Neue Mitte Köln“ berichtet, den Kölner Hauptbahnhof zu verlegen. Dies könne dazu führen, dass die Finanzierung der Ausbaumaßnahmen gefährdet wird. Bei der S 23 ist am 7. Juli dieses Jahres die Gründung des Bündnisses Voreifelbahn geplant.

Zur schriftlichen Mitteilung NVR-37/2021 1. Ergänzung

 

Weitere Beschlüsse

Alle weiteren Beschlüsse der aktuellen Sitzungen finden Sie unter den folgenden Links:


VRS-Zweckverbandsversammlung 18.06.2021

NVR-Verbandsversammlung 18.06.2021