22.01.2019

Erinnerung: Pilotversuch auf der RB 25 startet

NVR und DB simulieren Halt an geplanter Station Overath-Vilkerath


Köln/Overath, 22. Januar 2019. Am kommenden Sonntag, den 27. Januar, startet der angekündigte Pilotversuch auf der Strecke der RB 25: Bis zum 27. Februar lassen Nahverkehr Rheinland (NVR) und DB Regio NRW untersuchen, welche Auswirkungen ein zusätzlicher Stopp der Oberbergischen Bahn auf den Betriebsablauf hat. Die Züge simulieren dafür einen Halt an der geplanten Station Overath-Vilkerath: Sie halten auf freier Strecke und warten die Zeit ab, die ein Stopp an einem Bahnhof durchschnittlich dauert.

So wird unter realistischen Bedingungen untersucht, ob ein zusätzlicher Halt in Vilkerath die Pünktlichkeit der RB 25 belastet. Getestet wird ausschließlich bei Fahrten des stündlichen Stammtaktes zwischen Köln und Lüdenscheid. Die Verstärkerfahrten (Köln – Engelskirchen bzw. Gummersbach) sind nicht betroffen. Nach dem Ende des Pilotversuchs werden u.a. die Pünktlichkeitsdaten zur Bewertung herangezogen und ausgewertet. Sollte die Betriebsstabilität trotz des zusätzlichen Stopps gewährleistet sein, soll die Realisierung des neuen Haltepunktes zeitnah erfolgen. Der Test kann jetzt stattfinden, da seit dem Fahrplanwechsel im Dezember der Westkopf des Bahnhofs Dieringhausen zweigleisig genutzt werden kann und wieder alle Züge in Ründeroth halten können. Zudem finden im Testzeitraum keine größeren Bauarbeiten auf der Strecke statt.

Pressekontakt:
Nahverkehr Rheinland GmbH
Jessica Buhl
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 0221/ 20808-471
jessica.buhl@nvr.de

Dirk Pohlmann
Pressesprecher der DB AG in NRW
Tel.: 0211/ 3680-2080
presse.d@deutschebahn.com