07.11.2018

NVR und VRR setzen Sonderzüge zum karnevalistischen Sessionsauftakt ein

Zusätzliche Züge auf den Linien RE 1, RB 24 und mehreren S-Bahn-Linien sowie Kapazitätserweiterungen bei der RB 48


Köln, 07. November 2018. Damit die Jecken auch in diesem Jahr pünktlich zum Sessionsauftakt am Sonntag, den 11. November 2018, nach Köln kommen, setzen der Nahverkehr Rheinland (NVR), der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) und das Verkehrsunternehmen DB Regio NRW Zusatzzüge ein. Zudem erhöht National Express auf der RB 48 die Kapazität.

 

  • RE 1: Auf der Linie RE 1 zwischen Dortmund und Köln werden insgesamt vier Zusatzzüge fahren. Morgens starten zwei Extrafahrten um 07:33 Uhr und 08:34 Uhr am Dortmunder Hauptbahnhof Richtung Köln. Aus der Domstadt geht es nachmittags um 18:13 Uhr und 19:25 Uhr vom Kölner Hauptbahnhof zurück ins Ruhrgebiet.

  • RB 24: Auf der Linie RB 24 werden morgens vier Sonderzüge eingesetzt. Ab Euskirchen fahren zwei zusätzliche Züge um 08:10 Uhr und um 08:40 Uhr. Bereits in Kall starten zwei Zusatzfahrten um 08:08 Uhr und um 09:11 Uhr.

  • S-Bahnen: Auf den Linien S 11 sowie S 12/S 13/S 19 wird es Taktverdichtungen geben. Zwischen 09:00 Uhr und 20:00 Uhr fahren die Bahnen der Linie S 11 auf dem Streckenabschnitt zwischen Dormagen und Bergisch Gladbach drei Mal pro Stunde. Damit wird es in jeder Richtung eine Extrafahrt pro Stunde geben. Bei S 12/S 13/S 19 wird es zwischen 08:00 und 21:00 Uhr auf dem Streckenabschnitt zwischen Köln-Ehrenfeld und Troisdorf sechs Fahrten pro Stunde geben. In den Randgebieten zwischen Köln-Ehrenfeld und Düren sowie zwischen Hennef und Au werden in diesem Zeitraum bis zu drei Fahrten pro Stunde angeboten.

  • RB 48: Auf der Linie RB 48 zwischen Bonn und Wuppertal wird das Verkehrsunternehmen National Express die Kapazität bei einer Vielzahl von Fahrten durch das Anhängen weiterer Zugteile an den Bahnen erhöhen. Anstatt eines Fünfteilers werden Fünfteiler mit einem zusätzlichen Dreiteiler eingesetzt. Somit können pro erweiterter Fahrt 160 Sitzplätze mehr (insgesamt 415 Sitzplätze) angeboten werden.

Kurzfristig wird es noch einen weiteren Sonderzug von Mönchengladbach nach Köln geben. Dieser wird gegen 9 Uhr in Mönchengladbach starten und gegen 10 Uhr in Köln sein. Die genauen Zeiten stehen derzeit noch nicht fest.

Informationen zu den Sonderverkehren werden in die Fahrplanauskunft der DB unter: www.bahn.de, in den DB Navigator, den NX-Scout unter nationalexpress.de/scout, die Fahrplanauskunft des VRS unter www.vrsinfo.de und die Fahrplanauskunft des VRR unter www.vrr.de aufgenommen. Zudem werden die Fahrpläne an den Bahnhöfen entlang der betreffenden Linien ausgehängt.

Pressekontakt:
Nahverkehr Rheinland GmbH
Benjamin Jeschor
Stellvertretender Pressesprecher
Tel.: 0221/ 20808-471
benjamin.jeschor@nvr.de

Verkehrsverbund Rhein-Ruhr
Sabine Tkatzik
Pressesprecherin
Tel.: 0209/ 1584-421
tkatzik@vrr.de

Dirk Pohlmann
Pressesprecher der DB AG in NRW
Tel.: 0211/ 3680-2080
presse.d@deutschebahn.com

National Express Rail GmbHRebecca ViehoffReferent Marketing & KommunikationTel.: 0221/ 6694-1725presse@nationalexpress.de